Citypastoral „grüßgott“ lädt zur Osternacht im Grillo-Theater

Viertägiges Kar- und Osterprogramm beginnt mit einer Mahlgemeinschaft auf der Kettwiger Straße am Dom, beinhaltet einen „Literarischen Karfreitag“ im Essener Medienforum und endet mit einer kulturell vielfältigen Osternacht in den Restaurants „Hayati“ und „Café Central International“ im Theater.

Die Cityseelsorge "grüßgott" am Essener Dom feiert besondere Kar- und Ostertage in der Essener Innenstadt

An Gründonnerstag gibt es in der Fußgängerzone Wasser, Brot und Wein in Erinnerung an Jesu letztes Abendmahl

Das Medienforum lädt zu einem "literarischen Karfreitag"

Die Osternacht feiert die Cityseelsorge von Karsamstagabend bis in den frühen Ostermorgen in den Cafés des Grillo-Theaters

Mit besonderen Aktionen in der Essener Innenstadt lädt „grüßgott“, die Citypastoral am Dom in der kommenden Woche zu einem bewussten Erleben der Kar- und Ostertage ein. Höhepunkt ist die Feier der Osternacht von Karsamstag, 20. April, 23 Uhr, bis Ostersonntag, 21. April, 8 Uhr, im Grillo-Theater. Am Karfreitag gibt’s eine Lesung im Medienforum – und zuvor am Gründonnerstag eine Mahlgemeinschaft auf der Kettwiger Straße.

Gemeinschaft unter dem Motto „Geteilte Freude – Brotzeit für alle“

In Erinnerung an das Letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern lädt Cityseelsorger Bernd Wolharn am Donnerstag, 18. April, ab 12 Uhr vor der Kreuzigungsgruppe neben dem Dom an einem Tisch zu Wasser, Brot und Wein ein. „Unter dem Motto ,Geteilte Freude – Brotzeit für alle‘ möchten wir bei dieser Mahlgemeinschaft mit den Menschen darüber ins Gespräch kommen, was wir an den Kar- und Ostertagen feiern“, erklärt Wolharn. Ganz bewusst habe er dafür den Platz vor der Kreuzigungsgruppe an der Fußgängerzone ausgewählt, wo am Aschermittwoch bei der Aktion „Ashes to go“ mit dem Aschenkreuz für viele Menschen die Fastenzeit begonnen habe. Und weil gerade in der Fastenzeit für Christen die Solidarität mit Ärmeren und Schwächeren besonders im Fokus steht, bittet Wolharn beim Mittagsmahl um Spenden für die Suppenküche.

Am Freitag, 19. April, lädt „grüßgott“ zu einem „Literarischen Karfreitag“ ins Essener Medienforum ein. Ab 19 Uhr liest die Autorin Husch Josten dort aus ihrem Buch „Land sehen“ – ein Roman über den Literaturprofessor Horand Roth, der feststellt, dass sein lebenshungriger Patenonkel Georg katholischer Priester und Mitglied eines umstrittenen Ordens ist. Der Eintritt zu dieser Lesung ist frei. Einlass ins Medienforum, Zwölfling 14, ist ab 18.30 Uhr.

Osternacht mit Pop-Kantor und Tänzerin

Die ungewöhnliche Osternacht-Feier in den Restaurants „Hayati“ und „Café Central International“ des Essener Grillo-Theaters, Theaterplatz 11, beginnt am Samstag, 20. April, um 23 Uhr. Dann startet im Erdgeschoss und in der ersten Etage des Hauses „eine interaktive Gottesdienst-Nacht zu den Ursprüngen des christlichen Glaubens an die Auferstehung“, verspricht Wolharn. Bis in den frühen Morgen sind zahlreiche Lesungen geplant sowie Gebete, Filme, Theater, Bibliolog, Meditation, Rezitation, Gesänge und Musik. Neben Cityseelsorger Wolharn gestalten der Essener Jesuiten-Pater Lutz Müller, Pop-Kantor Chris Hees und die Improvisations-Tänzerin Emely Engbers das Programm in den beiden Café-Bereichen. Ein Kommen und Gehen ist jederzeit möglich – und Imbisse stehen auch bereit. Um 6 Uhr beginnt im „Café Central International“ die Ostermesse – anschließend treffen sich die Teilnehmer zum gemeinsamen Frühstück.

Der Eintritt zu allen Programmpunkten ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Domvikar

Bernd Wolharn

An St. Quintin 3
45127 Essen

Pressestelle Bistum Essen

Zwölfling 16
45127 Essen

0201/2204-266

0201/2204-507

presse@bistum-essen.de

Presse